FIFA 22: Dieses Spiel ist eine absolute Frechheit!

0
2
FIFA 22: Dieses Spiel ist eine absolute Frechheit!


Es ist gerade mal einen knappen Monat her, dass ich hier in einer weiteren Kolumne erklärt habe: Seit ich kein FIFA mehr spiele, bin ich deutlich entspannter! Jetzt haben die Macher von EA Sports activities einen ersten Trailer zum neuen Teil ihrer Fußball-Simulation veröffentlicht und ich kann einfach nicht anders, als mich schon wieder tierisch aufzuregen.Was conflict das denn bitte für eine unterirdische Enthüllung? Was die Macher am letzten Sonntag in ihrem knapp zweiminütigen Werbevideo zeigten, kann man ja wohl nur als Frechheit bezeichnen. Als absolute Beleidigung dem Kunden gegenüber, der hier wieder einmal für komplett dumm verkauft wird.

05:27FIFA 22 | MEINUNG | An Dreistigkeit kaum zu überbieten!

FIFA 22: Warum mich der Launch-Trailer des EA-Kickers schon wieder sauer macht! (4)

Quelle: Digital Arts

Fangen wir doch mal mit dem Inhalt des offiziellen Reveal-Trailers an – wenn man ihn denn überhaupt so nennen kann. Denn tatsächliches Gameplay gab es hier natürlich keines zu sehen. Stattdessen bekamen wir ein paar Rendersequenzen präsentiert, immerhin In-Engine, die dann mit ein paar wackeligen Realfilmaufnahmen vermischt wurden. Und dann natürlich wieder jede Menge nichtssagende Buzzwords. Das neueste davon: Hypermotion Expertise. Klingt toll, innovativ und nach einem echten Gamechanger. Was genau dahinter steckt, verrieten die Entwickler aber natürlich nicht.Am Ende des Trailers saß ich additionally einfach nur da und fühlte mich genau so schlau wie vorher. Wirkliche Erkenntnisse ließen sich aus dem Video nicht ziehen. Bewegen sich Spieler jetzt anders? Läuft das Spiel künftig flüssiger? Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Das will EA offenbar aber auch gar nicht verraten. Hauptsache ist: Das Gezeigte sieht möglichst beeindruckend aus und weckt die Begierde, am besten gleich drei Exemplare vorzubestellen.

Wer’s unbedingt etwas genauer wissen will, der schaut auf der Web site von FIFA 22 (jetzt kaufen 59,99 € /53,99 € ) nach. Aber besser auch nicht zu genau, oder ihm geht gleich wieder der Puls durch die Decke. Denn auch hier überschlägt man sich einfach nur mit leeren Phrasen. Der neueste EA-Kicker liefert angeblich “ein völlig neues Spielerlebnis” und “revolutionäres Fußball-Gameplay”. In diesem Jahr ist alles “bahnbrechend” anders – wie in den letzten Jahren eben auch. Ja, schön und intestine. FIFA 22 sieht jetzt dank neuartigem Movement Seize noch schicker und flüssiger aus. Aber die Animationen waren in der Vergangenheit doch noch nie so wirklich das Drawback. Das waren dann doch eher die Server, das inkonstante Gameplay oder schlecht ausbalancierte Spielmechaniken. Inwiefern an denen gearbeitet wurde, das verrät EA nur in ein paar Nebensätzen: die KI agiert nun noch taktischer, Zweikämpfe wurden optimiert und intensiviert, die Ballkontrolle läuft künftig natürlicher und nahtloser.Klingt vertraut? Das könnte daran liegen, dass das, was EA hier anpreist, auch genauso intestine der Werbetext für FIFA 21 sein könnte. Zur Erinnerung: Das versprach damals mit dem Agilen Dribbling eine reaktionsschnellere und engere Ballführung. Ein natürliches Kollisionssystem sorgte für flüssigere Spielerinteraktionen, die Positioning Character für noch größere Spielintelligenz. Auch in Sachen Modi fährt EA wieder die Schiene “Aus alt mach neu”. Im Karrieremodus dürft ihr nun etwa einen eigenen Verein erstellen und mit ihm das internationale Fußball-Geschäft aufmischen. Wieder einmal. Denn die Möglichkeit gab es bereits in früheren Spielen der Reihe. Von FIFA 11 bis FIFA 15 konntet ihr im Creation Middle eigene Groups mit individuellen Wappen und Trikots zusammenbauen. Die durften dann sogar mit der weltweiten Neighborhood geteilt werden! Ein weiteres Characteristic additionally, das erst gestrichen und jetzt als bahnbrechendes Improve wiederverkauft wird.

FIFA 22: Warum mich der Launch-Trailer des EA-Kickers schon wieder sauer macht! (5)

Quelle: Digital Arts

Apropos Improve: Hier hat sich EA Sports activities die vielleicht größte Dreistigkeit erlaubt. Wer am Laptop auf Verbesserungen wie Hypermotion und Co. hofft, der schaut doof in die Röhre. Nachdem die Origin-Model von FIFA 21 bereits keinen Subsequent-Gen-Patch bekam, angeblich, um die Systemanforderungen möglichst niedrig zu halten, kriegen PC-Spieler nun erneut nur die Previous-Gen-Fassung serviert. Eine absolut unverständliche Entscheidung, schließlich sollte ein ordentlicher Rechner doch allemal in der Lage sein, mit der neuen Konsolengeneration mitzuhalten. Dass die bestmögliche Model von FIFA 22 dafür dann auf Google Stadia läuft, einer Plattform, die mehr tot als lebendig ist, setzt der ganzen Sache nur noch die Krone auf.

FIFA 22: Warum mich der Launch-Trailer des EA-Kickers schon wieder sauer macht! (3)

Quelle: EA Sports activities

Ja und dann haben wir noch immer nicht über das kostenpflichtige Subsequent-Gen-Improve für die Konsolen gesprochen! Denn auch hier zeigt sich EA Sports activities wieder mal von seiner schlechtesten Seite. Wer im Herbst erst mal auf der PS4 oder der Xbox One loslegen und später dann auf die PS5 oder die Collection X wechseln möchte, der wird dieses Jahr ordentlich zur Kasse gebeten. Digital Arts haben nämlich ihr Twin Entitlement Programm, additionally ihren “Beide-Versionen-Anspruch” überarbeitet. Bei Star Wars Jedi: Fallen Order oder auch FIFA 21 conflict der noch kostenlos im Preis der Customary-Version mitinbegriffen. Nun werden satte 30 Euro fällig! Upgraden könnt ihr nur die Final Version. Und die schlägt mit 100 statt der normalen 70 Euro zu Buche! Zwar gibt’s dafür auch noch vier Tage Early-Entry-Zugang, 4600 FIFA Factors und eine paar zusätzliche Spieler-Gadgets für FIFA Final Group. Dreist bleiben die Geschäftspraktiken von Digital Arts aber in jedem Fall. Hier sollen ganz offensichtlich Leute dazu getrieben werden, möglichst viel Geld auszugeben. Und das, obwohl alleine mit Mikrotransaktion bereits jährliche Milliardenumsätze gemacht werden!

Kurzum: Mit FIFA 22 hat EA in meinen Augen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Bleibt nur zu hoffen, dass ihnen ihre Raffgier noch schön um die Ohren fliegt – wie auch schon bei der Lootbox-Kontroverse um Star Wars: Battlefront 2. Eine solche Unverschämtheit den Spielern gegenüber darf man dieser Firma nämlich nicht nochmal durchgehen lassen. Unterstützt PC Video games – es dauert nur eine Minute. Danke! Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei und auch, wenn die Lage sich entspannt hat, sind wir und viele weitere Verlage weiterhin direkt von ihr betroffen. Aber ihr könnt uns darin unterstützen, unsere Arbeit zu machen, damit wir euch weiterhin täglich mit Information, Artikeln, Guides, Movies und Podcasts zu euren Lieblingsspielen begleiten können. Als PC-Video games-Supporter helft ihr uns, damit wir auch in Zukunft auf eine Paywall verzichten und den von euch gewohnten Qualitätsstandard beibehalten können. Jetzt unterstützen Wir danken euch jetzt schon im Voraus.

Eigenen Artikel schreiben

Die mit * gekennzeichneten Hyperlinks sind Affiliate Hyperlinks. Affiliate-Hyperlinks sind keine Anzeigen, da wir bei der Recherche und Auswahl der vorgestellten Produkte unabhängig sind. Für Produktverkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlosen Inhalte der Webseite teilweise finanzieren.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.