FIFA ist jetzt konkurrenzlos: Professional Evolution Soccer ist tot

0
1
FIFA ist jetzt konkurrenzlos: Professional Evolution Soccer ist tot



Eine Videospiel-Ära geht zu Ende. Statt PES gibt es nur noch das kostenlose eFootball.

Es ist ein trauriger Tag für Millionen von Videospiele-Followers. Konami hat angekündigt, dass Professional Evolution Soccer (PES) tot ist. Treue Spieler nannten es Professional Evo, in Japan battle es als Successful Eleven bekannt.

Wer besonders lange dabei ist, kennt das Recreation noch als Worldwide Celebrity Soccer vom SNES und erinnert sich, wie enthusiastisch einem der Sprecher beim Starten des Nachfolge-Video games „Worldwide Celebrity Soccer … DELUXE!“ entgegengebrüllt hat.

Das Ende wurde schon 2019 eingeleitet

Das Ende Professional Evo bahnte sich 2019 an. In diesem Jahr hieß das Recreation auf einmal „eFootball Professional Evolution Soccer 2020“. Optimisten hofften damals, dass der „eFootball“-Präfix nur da battle, weil Konami Richtung E-Sports activities drängte. 2020 erschien bloß ein „Season Replace“. Es battle dasselbe Spiel wie PES 2020, nur mit aktualisierten Daten. Als Grund nannte Konami, dass man so mehr Zeit habe für die Entwicklung von PES 2022, das die Unreal Engine nutze.

Allerdings gibt es kein PES 2022 mehr, sondern nur noch eFootball. Es ist ein Free-to-Play-Titel, der ein „faires, ausbalanciertes Erlebnis für alle Spieler“ bieten soll. Wie für eine Free-To-Play-Model üblich, wird es nur einen Bruchteil der Inhalte des ganzen Spiels geben. Was alles entfällt, hat Konami noch nicht verraten. Anhand der Ankündigung kann man aber davon ausgehen, dass so ziemlich alles fehlt, bis auf die normalen Matches.

9 Vereine zum Begin, mehr müssen dazugekauft werden

Zum Begin wird es laut Konami 9 Mannschaften geben, darunter FC Barcelona, Juventus, FC Bayern München und Manchester United. Immerhin sind die alle voll lizensiert. Später sollen weitere Vereine erscheinen und Spielmodi, die als DLC gekauft werden können. Auch das Kaufen von Ingame-Gegenständen wurde angekündigt. Die Grafik basiert, wie von Konami versprochen, auf der Unreal Engine und soll so 4-mal mehr Spieleranimationen als bisher bieten.

Das Recreation wird im Herbst kostenlos für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Collection X|S, Xbox One, Home windows 10 und PC erscheinen. Versionen für iOS und Android folgen später. Crossplay wird anfangs generationenübergreifend möglich sein, danach zwischen Konsolen und PCs. Im Winter soll vollständiges Crossplay möglich sein. Das gilt auch für die Smartphone-Versionen, sofern ein kompatibler Controller verwendet wird.

Followers trauern um Professional Evo, FIFA ist jetzt konkurrenzlos

Die Professional-Evo-Followers sind nicht begeistert. In den YouTube-Kommentaren und diversen Foren gibt es Trauerbekundungen für das verstorbene PES. Konami wird zudem Verrat an den Followers vorgeworfen: „2020 habt ihr uns ein Professional Evo mit besserer Grafik und mehr Lizenzen versprochen, 2021 bringt ihr ein Cell Recreation bei dem die gewinnen, die am meisten Ingame-Zeug kaufen“, ist da vielfach zu lesen.

Selbst bei den FIFA-Spielern kommt das Ende des Konkurrenten Professional Evo nicht intestine an. Diese befürchten, dass EA sich jetzt noch weniger bemühen wird, die Reihe weiterzuentwickeln. Schließlich gäbe es keine Konkurrenz mehr. „EA hat jetzt einen Freibrief, das Spiel mit noch mehr Ingame-Käufen kaputtzumachen“, lautet eine der vielen Befürchtungen.

Werdet ihr Professional Evo vermissen? Oder seid ihr ohnehin Staff FIFA? Schreibt ins Discussion board!



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.